Abo   |   Ausgaben   |   Kontakt   |   RSS-Feed   |   Sitemap   |   Suche   |    Werben im LAUFPASS
LAUFPASS - das Online-Portal fr Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
Das Online-Portal für Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
 Startseite   |   Nachrichten   |   Kultur   |   Termine   |   Sport   |   Freizeit   |   Gesundheit   |   Lifestyle   |   Gastronomie   |   Ratgeber
// Freizeit
14.02.2019

Hello Helgoland – Das rote Eiland in der Nordsee

Helgoland ist eines der beliebtesten Reiseziele in der Nordsee und wird jährlich von hunderttausenden Menschen besucht. Die rund 60 Kilometer vom Festland entfernte Insel ist ein staatlich anerkanntes Seeheilbad und bietet den Gästen eine Oase der Erholung und Entspannung – ein Rückzugsort mitten im Meer.


Hello Helgoland (Foto: Ralf Steinbock)

Hello Helgoland (Foto: Ralf Steinbock)

Helgoland ist eines der beliebtesten Reiseziele in der Nordsee und wird jährlich von hunderttausenden Menschen besucht. Die rund 60 Kilometer vom Festland entfernte Insel ist ein staatlich anerkanntes Seeheilbad und bietet den Gästen eine Oase der Erholung und Entspannung – ein Rückzugsort mitten im Meer.

Die Insel bietet ihren Besuchern viele einzigartige Sehenswürdigkeiten. Darunter sind Kulturdenkmale, wie die bunten Hummerbuden und der Leuchtturm auf dem grünen Oberland. Die geschichtsträchtigen Bunkeranlagen und Schutzräume im Inneren Helgolands, die sich über mehrere Kilometer erstrecken, können zum Teil in Führungen besichtigt werden. Aber auch für Tierfreunde gibt es viel zu entdecken. Die vielen Schutzgebiete beherbergen Kegelrobben, Seehunde und seltene Vogelarten wie den Gelbbrauen-Laubsänger – das macht die Insel zu einem der artenreichsten Orte in Europa. Das wohl berühmteste Wahrzeichen Helgolands ist die „Lange Anna“. Ein beeindruckendes Naturdenkmal, das von einer Schutzmauer gegen die Brandung der rauen See geschützt wird – aber es ist nicht das einzige Wahrzeichen der Insel, das Schutz bedarf.

Kulturerbe Börteboote
Im Oktober letzten Jahres haben sich zehn Boote auf den Weg in die Hauptstadt gemacht. Dabei sind sie von der Nordsee über die Elbe, mit Zwischenstopp an der Elbphilharmonie und durch mehrere Kanäle, in die Spree gelangt und haben nach über einer Woche Fahrt das Ziel Berlin erreicht. Grund dieser ungewöhnlichen Reise ist der Schutz der traditionellen Fischerboote, die Börteboote. Auslöser dieser Kampagne waren Sicherheitsbedenken, die Neubauten dieses Bootstyps betreffen. Die Boote werden seit Jahrhunderten für das Ausbooten, eine in Deutschland einmalige Tradition, beim Übersetzen von der Fähre auf die Insel, genutzt. Die Kapitäne wollten deshalb vor dem Bundestag für den Erhalt der Börteboote und die Anerkennung als Unesco Weltkulturerbe werben.

Die Aktion hatte Erfolg. Am 07.12.2018 fi el die Entscheidung: Die „Helgoländer Dampferbörte“ wurde in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Die Begründung: „Das Expertenkomitee würdigt die Helgoländer Dampferbörte als eine Kulturform, die eng mit der jüngeren Geschichte der Insel Helgoland verbunden ist und zu ihrem spezifi schen Erscheinungsbild beiträgt“. Das dürfte besonders die Mitglieder des Vereins zum Erhalt Helgoländer Börteboote e.V. freuen. Aber auch alle, die das rote Eiland in der Nordsee besuchen möchten, kommen weiterhin in den Genuss dieser einzigartigen Tradition.

AUF NACH HELGOLAND!

Was man alles auf der Hochseeinsel erleben kann und wie man am besten dort hinkommt, erfährt man auf WWW.HELGOLAND.DE



// ONLINE DURCHBLÄTTERN
LAUFPASS 03/19 (Aktuell)
LAUFPASS 02/19
LAUFPASS 01/19
Anzeige
Anzeige
// VERANSTALTUNGEN (HEUTE)

 AGB   |   Datenschutz   |    Impressum