Abo   |   Ausgaben   |   Kontakt   |   RSS-Feed   |   Sitemap   |   Suche   |    Werben im LAUFPASS
LAUFPASS - das Online-Portal fr Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
Das Online-Portal für Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
 Startseite   |   Nachrichten   |   Kultur   |   Termine   |   Sport   |   Freizeit   |   Gesundheit   |   Lifestyle   |   Gastronomie   |   Ratgeber   |   Branchenbuch
// Gesundheit
08.05.2018

Festivalgenuss ohne Hörverlust

Wenn die Sommersonne sich wieder blicken lässt, ist nicht nur die Zeit fürs Schwimmen, Sonnenbaden und Eisessen gekommen. Der Sommer ist auch die Festival-Saison. Zahlreiche Open-Air-Veranstaltungen stehen auch im Norden an (siehe auch ab Seite 72), vom kleinen Konzert in der Provinz bis zur Massenveranstaltung. Meistens wird es laut, oft dröhnen die Boxen – und die Konzertbesucher setzen ihre Ohren einer gefährlichen Belastung aus, die langfristige Folgen nach sich ziehen kann. Es gibt nur eine Lösung für vollen Klanggenuss und Schutz des Gehörs zugleich: maßgefertigten Musikgehörschutz.


Festivalgenuss ohne Hörverlust

Festivalgenuss ohne Hörverlust (Foto: Aaron Amat/Shutterstock.com)

Hartgesottene AC/DC-Fans mussten 2016 ganz stark sein, als Frontmann Brian Johnson die US-Tour abbrach. Dahinter steckten ernsthafte gesundheitliche Probleme: Der Sänger büßte im Verlauf der Jahre durch die unzähligen lautstarken Auftritte mit seiner Hardrock-Band bereits einen großen Teil seines Hörvermögens ein. 2016 drohte ihm dann der komplette Verlust seines Gehörs, wenn er weiterhin neben den dröhnenden Boxen mit einer Lautstärke von bis zu 100 Dezibel auf der Bühne stehen würde. Und so musste er die Reißleine ziehen.

Aber nicht nur auf der Bühne, sondern vor allem davor sind die Belastungen für das Gehör immens, zumal die Boxen direkt in Richtung Publikum ausgerichtet sind. „Die Berufsgenossenschaften empfehlen eine maximale Lärmbelastung von 80 Dezibel, alles darüber ist gefährlich und bedrohlich für das Gehör“, weiß Carola Ise, Hörakustikmeisterin und Inhaberin von Ise Hörgeräte in Bremerhaven.

Viele Musikfans und Musiker wissen um das Risiko. Sie scheuen sich jedoch vor den Universal-Ohrstöpseln, die nicht nur unbequem sitzen, sondern außerdem einen merklichen Klangverlust herbeiführen. Ein Albtraum für Konzertgänger. Aber einer, dem man vorbeugen kann: Mit einem maßgefertigten Gehörschutz wird der Lärm ausreichend gedämmt, ohne dass der Klang verloren geht. „Die Dämmung wird dabei möglichst gering gehalten und durch spezielle Filter bleibt das Klangbild sehr gut erhalten. Auch Unterhaltungen sind ohne Probleme möglich“, erklärt Carola Ise. Bei einer maximalen Boxen-Lautstärke von 100 Dezibel reicht bereits eine Dämmung um 20 Dezibel zur Prävention aus.

Beim Gehörschutz spielt zudem der Faktor Komfort eine wesentliche Rolle. Das Filtersystem ermöglicht nicht nur den perfekten Klangausgleich, sondern auch die Belüftung des Ohres. Wem die standardisierten Musikgehörschutze nicht passen, dem bietet sich bei Ise Hörgeräte in Bremerhaven die Möglichkeit einer Maßanfertigung, die ideal an die Form der Ohrmuschel angepasst wird. „So wird auf anwendungsfreundliche Art und Weise das Gehör geschützt, um die akustische Wahrnehmung vollständig und langfristig zu erhalten“, sagt die Hörakustikmeisterin. Damit ist der volle Festivalgenuss auch für die nächsten Jahre gesichert.

ISE HÖRGERÄTE IN BREMERHAVEN
Grashoffstraße 28 | Tel: 0471/9262222
Bürgermeister-Smidt-Straße 108 | Tel: 0471/4829611
Hafenstraße 141 | Tel: 0471/9545642
WWW.ISE-HOERGERAETE.DE


 AGB   |   Datenschutz   |    Impressum