Abo   |   Ausgaben   |   Kontakt   |   RSS-Feed   |   Sitemap   |   Suche   |    Werben im LAUFPASS
LAUFPASS - das Online-Portal fr Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
Das Online-Portal für Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
 Startseite   |   Nachrichten   |   Kultur   |   Termine   |   Sport   |   Freizeit   |   Gesundheit   |   Lifestyle   |   Gastronomie   |   Ratgeber   |   Branchenbuch
// Sport, Gesundheit
15.05.2014

Yes, we care! Neue Technologien verbessern das Fitnesstraining – es wird gesünder, erfolgreicher und macht mehr Spaß

Das System gilt als Quantensprung in der modernen Trainingssteuerung. Entwickelt wurde es vom Weltmarktführer milon. Der nennt es schlicht „Care“, was so viel wie „kümmern“ heißt und eine wichtige Idee des Systems wiederspiegelt. „Care“ steuert einen Gerätezirkel und ermöglicht völlig neue Trainingsformen. Dazu gibt es den Trainierenden einen Online-Zugriff auf die Trainingsdaten. So kann man schnell sehen, wie man seine Kraft und Ausdauer verbessern konnte. Mit „Care “ wird das Training noch einfacher, noch zeitsparender und gesünder – denn „Care“ sorgt dafür, dass Trainierende nicht überfordert werden und die Trainer jederzeit den Trainingsstand ihrer Schützlinge kennen und sich kümmern können.


Yes, we care! (Fotos: milon/PR )

Yes, we care! (Fotos: milon/PR )

Viele Jahre hat das Unternehmen mit Sitz nahe Augsburg an dem System gefeilt. Nun ist es fertig und wurde jüngst im outfit Bremerhaven installiert. Es macht aus dem Premium-Trainings-Zirkel eine völlig neue Trainingswelt. Das liegt an der „Care“-Steuerung. Sie ermöglicht beispielsweise die isokinetische Messung: Das Premium-Gerät analysiert dazu die Maximalkraft des Trainierenden. Das Ergebnis dieser Messung wird als Ausgangstest im System hinterlegt und kann später mit zukünftigen Tests verglichen werden. Außerdem wird auf der Basis des ermittelten Wertes automatisch das ideale Trainingsgewicht im Kraft-Ausdauer- bzw. im Kraft-Training vorgeschlagen. In Abstimmung mit den Trainierenden und den Zielen des Trainings passen die outfit-Trainer jedes Gerät individuell an.

„Das neue System macht das Training erfolgreicher und gesünder zugleich“, erläutert die milon-Trainerin Levka Stark. „Das Geniale an der Steuerung ist das adaptive – also angepasste – Training mit permanenter Kraftmessung.“ Was bedeutet adaptives Training mit isokinetischer Messung? Technisch ist es aufwendig, aber für den Trainierenden ganz einfach: Ausgehend von der ermittelten Maximalkraft, passt sich der Trainingswiderstand während eines Trainingsintervalls kontinuierlich an die Kraftreserven des Trainierenden an. Geht dem Trainierenden die Kraft aus, verringert sich automatisch der Widerstand, so dass das Muskelpotenzial während einer Einheit immer voll ausgeschöpft wird. Zur Bestimmung der verbleibenden Kraft analysiert „Care“ permanent die Bewegungsausführung. Es misst in Echtzeit die Bewegungsgeschwindigkeit und die Bewegungsgenauigkeit. Daraus kann es errechnen, ob die Kraft des Trainierenden langsam nachlässt. Wenn ja, wird der Trainingswiderstand reduziert. „So kann man in kürzester Zeit ohne Überforderung einen optimalen Trainingsreiz setzen“, sagt Levka Stark.

Eine andere Funktion macht den milon-Zirkel mit „Care“-Steuerung ideal auch für den therapeutischen Einsatz sowie das Training von älteren Menschen: Man nennt es „Isokinetisches Training“. Hierbei sorgt das System für eine konstante Geschwindigkeit der Trainingsbewegung. Es ist anfangs etwas ungewohnt, hat aber große Vorteile für ein gezieltes und gesundes Training: Der Trainierende setzt dabei die für ihn maximal mögliche Kraft ein, ohne jedoch dadurch die definierte Geschwindigkeit verändern zu können. Die Fähigkeit des Trainierenden, Kraft aufzubauen, ist hier der begrenzende Faktor. Das Gerät registriert die verfügbare Kraft des Trainierenden und sorgt dafür, dass der Muskel nicht überfordert wird. „Ein ideales Training insbesondere im Therapiebereich, da unabhängig von der gesundheitlichen Verfassung immer nur bis zum muskulären Limit trainiert wird und nie darüber.“

Das System funktioniert aber auch in die andere Richtung: Da es permanent die Maximalkraft misst, kann es auch leistungsorientierten Sportlern und Freizeitsportlern mit engem Zeitplan jederzeit mehr Muskelanstrengung abverlangen. Das bedeutet ein stets optimales Maximalkrafttraining. So gelingt es auch, mit angepassten Trainingsanforderungen in kürzester Zeit ein komplettes Trainingsprogramm zu absolvieren. Levka Stark: „Eine Einheit dauert weniger als 40 Minuten – das ist hoch effizient und zeitsparend zugleich.“

Ein milon-Kraft-Ausdauerzirkel ist eine große Investition und kostet mit Care-Steuerung so viel wie ein Einfamilienhaus. Im outfit Bremerhaven ist die Nutzung im aktuellen Basisbeitrag inklusive. Nur das betreute Einführungstraining zum Erlernen der Funktionen und die Chipkarte kosten einmalig eine Gebühr. Die Chipkarte ist der persönliche „Pass“ des Trainierenden. Sie sorgt dafür, dass jedes Gerät entsprechend der Einstellungen für den Trainierenden vorbereitet ist. Auch die Sitzhöhe und die Abstände zu den Griffen und Arm- und Beinhebeln stellen sich automatisch ein. „Die Trainierenden kümmern sich nur um die Ausführung der Bewegung – den Rest macht das Gerät eigenständig.“

Ein anderes Highlight des Systems: jeder Trainierende kann jederzeit seine Trainingsdaten sehen. In sehr anschaulichen Grafiken erkennt man die Trainingsfortschritte, die verbrannten Kalorien, die gewonnene Kraft. Und wer will, kann über das „Care“-System mit seinem persönlichen Trainer im outfit in Kontakt bleiben, Termine vereinbaren oder Fragen zum Training austauschen. Eine eigene Software ist dazu nicht nötig – es genügt der Zugang zum Internet. Zusätzliche Kosten entstehen dadurch auch nicht.

outfit Bremerhaven
Heinrich-Brauns-Str. 3-5
27578 Bremerhaven
Tel: 0471/62066


 AGB   |   Datenschutz   |    Impressum