Abo   |   Ausgaben   |   Kontakt   |   RSS-Feed   |   Sitemap   |   Suche   |    Werben im LAUFPASS
LAUFPASS - das Online-Portal fr Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
Das Online-Portal für Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
 Startseite   |   Nachrichten   |   Kultur   |   Termine   |   Sport   |   Freizeit   |   Gesundheit   |   Lifestyle   |   Gastronomie   |   Ratgeber
// Gesundheit
11.08.2014

Zähne putzen mit Frau Meier Kinderprophylaxe und Zahnputzschule

Einfach nur schrubben kann jeder – richtig putzen will gelernt sein. Dass Kinderzähne nicht einfach nur sauber sondern dauerhaft gesund sind, darauf legt man in der Praxis Buchwald viel Wert. Nachdem Carina Meier 2004 ihre Ausbildung zur Zahnarzthelferin abgeschlossen und 2005 in der Praxis Buchwald angefangen hat, absolvierte sie zwei Jahre später zusätzlich eine achtmonatige Weiterbildung zur Zahnmedizinischen Fachassistentin und arbeitet seitdem mit Schwerpunkt der Prophylaxe für Erwachsene und Kinder. Die 29-Jährige zeigt nun vor allem kleinen Zähneputzern, wie man es richtig macht.


Zähne putzen mit Frau Meier Kinderprophylaxe und Zahnputzschule (Foto:jeschke)

Zähne putzen mit Frau Meier Kinderprophylaxe und Zahnputzschule (Foto: jeschke)

Spielerisch führt Carina Meier die Kinder an das richtige Zähneputzen heran: Ob am Modell oder ob gemeinsam mit Frau Meier geputzt wird, auf das Lernen der richtigen Technik kommt es hier an. Wenn am Ende dann durch Lebensmittelfarbe immer noch Zahnverfärbungen deutlich gemacht werden, wird erst einmal gestaunt und dann eifrig weitergeputzt. „Anhand der Verfärbungen sehen die Kinder selbst, welche Schwachstellen sie beim Putzen haben“, sagt Carina Meier.

Bereits ab sechs Jahren – also mit den ersten bleibenden Zähnen – ist eine Kinderprophylaxe sinnvoll. Am besten funktioniert eine Kinderprophylaxe, wenn auch die Eltern mit einbezogen werden. „Mit sechs Jahren sind viele Kinder zwar schon sehr selbstständig, dennoch sollten Eltern ihre Kinder nicht mit der Zahnpflege allein lassen.“ Zugleich klärt Carina Meier Kinder und Eltern über den Zusammenhang richtiger Ernährung und Zahngesundheit auf. „Kinder sollten nachts nichts essen und auch nur Wasser trinken. Auf keinen Fall sollte man ihnen Tees, Säfte oder Zuckerhaltiges geben.“ Auch von Kinderzahnpasta mit süßen Geschmäcken wie Erdbeere rät sie dringend ab und empfiehlt bei Milchzähnen stattdessen eine spezielle Milchzahnpasta.

Eine Zahnputzschule ist bis zum 18. Lebensjahr möglich. Bis dahin übernimmt auch die gesetzliche Krankenkasse die Kosten. Mit der Kinderprophylaxe sollte man jedoch früh starten. Sind Kinder erst einmal im Teenie-Alter, haben sie nicht mehr so wirklich Interesse daran, richtiges Zähneputzen zu lernen. Vor allem aber spricht für einen frühen Beginn eine nachhaltige Zahngesundheit: „Hat es in der Milchzahnphase eine hohe Kariesaktivität gegeben, kann sich dies auf die bleibenden Zähne auswirken“, warnt Carina Meier.
Die meisten Teenies bekommen zwischen 12 und 16 Jahren außerdem eine Zahnspange. Besonders mit einer „festen Zahnspange“ brauchen Zähne eine äußerst intensive Pflege. Carina Meier empfiehlt, in diesem Alter noch einmal eine Putzschule zu machen, damit die berühmten „gelben Quadrate“ auf den Zähnen gar nicht erst entstehen können – denn diese zeigen eine beginnende Karies an. Zudem besteht das Angebot einer kleinen professionellen Zahnreinigung in der Praxis Buchwald.

Bei Fragen zur Zahngesundheit bei Kindern berät das Prophylaxe-Team der Praxis Buchwald gern ausführlich.

Praxis Dres. Buchwald & Partner
Debstedter Weg 7 | 27578 Bremerhaven
Tel.: 0471 / 9 84 10
www.buchwaldpartner.de


 AGB   |   Datenschutz   |    Impressum