Abo   |   Ausgaben   |   Kontakt   |   RSS-Feed   |   Sitemap   |   Suche   |    Werben im LAUFPASS
LAUFPASS - das Online-Portal fr Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
Das Online-Portal für Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
 Startseite   |   Nachrichten   |   Kultur   |   Termine   |   Sport   |   Freizeit   |   Gesundheit   |   Lifestyle   |   Gastronomie   |   Ratgeber
// Wirtschaft
12.08.2019
Von: bg

Heimischer Hochgenuss: Die Vorteile regionaler Erzeugnisse

Lange sind die Zeiten vorbei, in denen man mit einem Eimer unter dem Arm zum Nachbarn ging, um Pflaumen zu pflücken, oder um ein paar Eier und Milch vom Bauern aus der Nachbarschaft zu holen. Heutzutage geht es zum Supermarkt. Hier bekommt man alles auf einmal. Massen an Waren werden dafür tagtäglich produziert und bei Nichtverkauf entsorgt. Diese Überproduktion ist schädlich für die Umwelt, die Menschen und die Tiere zugleich. Schonendere Ansätze müssen her. Dass es besser geht, zeigen regionale Unternehmen, die ihre Prozesse anders gestalten.


Heimischer Hochgenuss: Die Vorteile regionaler Erzeugnisse (Foto: Ekaterina Pokrovsky/shutterstock.com)

Heimischer Hochgenuss: Die Vorteile regionaler Erzeugnisse (Foto: Ekaterina Pokrovsky/shutterstock.com)

Laut einer Studie des Marktforschungsinstituts YouGov ist Regionalität eines der wichtigsten Kaufkriterien für Verbraucher in Deutschland. 42 Prozent der Käufer legten Wert auf die regionale Produkte. Wichtiger waren den Kunden nur der Zuckergehalt (47 Prozent) und die Frische (52 Prozent). 77 Prozent der Befragten gaben an, dass sie regionale Waren als frischer wahrnehmen als andere Lebensmittel. Auch schrieben sie regionalen Erzeugnissen Eigenschaften wie höhere Qualität (49 Prozent), besseren Geschmack (43 Prozent) und eine besondere Reichhaltigkeit an Nährstoffen (40 Prozent) zu.

Regionale Erzeugnisse überzeugen nicht selten durch Aroma, Qualität und positive Auswirkungen auf die Gesundheit. Wohnortnah werden die Produkte geerntet und hergestellt und kommen frisch in den Handel und somit auch frisch auf den Tisch. Da regionales Obst und Gemüse meist im Freilandanbau kultiviert wird, hat saisonale Ware den optimalen Reifegrad. Dadurch sind die Erzeugnisse nicht nur sehr schmackhaft, sondern auch gesund. Wichtige Inhaltstoffe wie Vitamine und Mineralien haben mehr Zeit, sich in dem Obst und Gemüse zu entfalten und dank der kurzen Transportwege und Lagerzeiten gehen sie auch nicht so schnell verloren. Außerdem hat – so die Hoffnung der Verbraucher - heimisch angebautes Obst und Gemüse weniger Pflanzenschutzmittelrückstände als Produkte aus dem Ausland. Regionale Erzeugnisse bieten zudem die Möglichkeit der Transparenz. Verbraucher können die Landwirte oder Verarbeiter vor Ort besuchen, um sich selbst ein Bild von der Produktion zu machen. Das schafft Vertrauen in die Qualität und Sicherheit der Produkte. Viele Erzeuger feiern auch Hoffeste und laden potentielle Kunden dazu ein, ihre Arbeit und die Betreiber kennenzulernen.

Durch den Konsum von regionalen Produkten fördert man zusätzlich den Klimaschutz. Die kurzen Transportwege sind weniger schädlich und insgesamt macht der Konsum von regionalen Produkten weniger Lebensmitteltransporte über weite Strecken nötig. Anstatt also auf Überseeimporte per Flugzeug zu setzen, sollten gekühlte und eingelagerte Waren aus der Region vorgezogen werden. Durch saisonalen Anbau können die Erzeugnisse im Freiland kultiviert werden, was den Einsatz von Primärenergien für Folientunnel und Gewächshäusern unnötig macht. Zusätzlich brauchen die Pflanzen viel weniger Wasser als beispielsweise in Trockengebieten wie Marokko und Südspanien.

Regionale Produkte sind zwar in der Regel etwas teurer, allerdings werden sie merklich günstiger, wenn man zur passenden Hochsaison entsprechendes Obst und Gemüse kauft. So sind zum Beispiel Äpfel Ende September wesentlich preiswerter, da auch die Erträge sehr hoch sind. Selbiges gilt natürlich auch für alle anderen Obstund Gemüsesorten und auch für den Fischfang. Letztendlich profitiert davon nicht nur der Verbraucher. Auch bei den Erzeugern können durch Steigerung der Einnahmen bessere Löhne gezahlt und neue Kräfte eingestellt werden. Das stärkt nicht nur den Erzeuger, sondern langfristig auch die Region.

Der Online-Shop bei dem alle Fäden zusammenlaufen heißt Pielers. Auf der Homepage werden viele köstliche Spezialitäten aus der Region und ganz Deutschland angeboten. Von frischer Büffelmilch über herzhaften Ziegenkäse bis zum aromatischen Kaffee und samtigen Quittenbrotaufstrich, alles ist selbstgemacht und schonend zubereitet. Jedes Produkt bei Pielers ist mit einem praktischen Wertungssystem versehen. Anhand kleiner grüner Blätter kann der Kunde erkennen, wie nachhaltig das Produkt hergestellt wurde. Und das ist den Betreibern auch äußerst wichtig, denn sie garantieren nicht nur die beste Qualität, sondern auch dass die Produkte umweltverträglich verpackt und transportiert werden. Wer es ganz genau wissen möchte, der nutzt das Tracking System, um die Lieferung bis an die eigene Haustür zu verfolgen. Pielers steht in gutem Kontakt zu den Erzeugern und Kunden haben die Gelegenheit, sie und ihre Arbeit anhand von kleinen Porträts auf der Homepage kennenzulernen. Die Erzeuger werden fair entlohnt: 85 Prozent der Verkaufserlöse bleiben bei ihnen, das ist drei Mal so viel wie im Supermarkt. Zu guter Letzt informiert Pielers seine Kunden zu neuen Produkten und Erzeugern, über das hauseigene Online-Magazin – aber auch ein paar leckere Rezepte und spannende Reportagen warten auf die Kunden.

www.pielers.de


 AGB   |   Datenschutz   |    Impressum