Abo   |   Ausgaben   |   Kontakt   |   RSS-Feed   |   Sitemap   |   Suche   |    Werben im LAUFPASS
LAUFPASS - das Online-Portal fr Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
Das Online-Portal für Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
 Startseite   |   Nachrichten   |   Kultur   |   Termine   |   Sport   |   Freizeit   |   Gesundheit   |   Lifestyle   |   Gastronomie   |   Ratgeber   |   Branchenbuch
|   Kunst   |   Musik   |   Theater   |   Medien   |   Kolumne   |   Archiv   |
// Musik
13.02.2017
Von: gmb

Dan Giles Band – Der Blues-Tornado von der Insel

Unzählige Weltklasse-Gitarristen hat England hervorgebracht, jeder mit unnachahmlichem Stil und Sound, und ständig rücken neue nach – elektrisch, unterirdisch, phänomenal. Superlativen, die kein bisschen übertrieben sind. Einige von ihnen bleiben unentdeckt oder Geheimtipps. Einer, der sich jetzt zeigt und überall Spuren hinterlässt, ist Danny Giles aus Crawley, nahe London. Ob nun auf dem Wah-Wah-Pedal oder mit dem Bottleneck, auf seiner Fender Strat sorgt der Protagonist mit herausragenden Gitarren-Stafetten für Faszination. Am 20. Mai ist Danny mit seinem Trio beim „Spring Strike“ in Bremerhaven zu Gast. Wir haben mit dem Songwriter ein exklusives Interview geführt.


Dan Giles Band

Dan Giles Band (Foto: Presse)

Für Dein neues Album „More is More“, dem ein gewisser Live-Charakter nicht abzusprechen ist, obwohl es im Studio aufgenommen wurde, habt Ihr mit Keyboarder Emerson Quiros einen vierten Mann ins Boot geholt. Weshalb?
Emerson ist ein fantastischer Tastenmann. Durch seine Mitarbeit entstand eine teilweise andere Sichtweise auf manche Songs. Das lag uns am Herzen. Hier und da bekommt man das Gefühl, als würde man auf einem Luftkissen schweben. Er ist ein großer Gewinn für das Album und ein prima Teamworker. Trotzdem gab es für ihn diverse Momente auf der Scheibe, in denen er sich persönlich in Szene setzen konnte.

Wie alt bist Du und wann hast Du angefangen, zu spielen?
Ich bin 35 Jahre alt. Mein Vater schenkte mir meine erste Gitarre, weil ich unbedingt Musik machen wollte. Kurz danach kam er selbst auch auf den Geschmack, blieb dabei und irgendwann war er so gut, dass er seine eigene Band hatte. Das wiederum inspirierte mich. Da war ich 10. Mit 13 versuchte ich schon zu komponieren.

Wann hattest Du deine erste eigene Band?
Ich begann in der Band meines Vaters, lernte schnell und ging immer zu irgendwelchen Sessions und Workshops. Ich fand aber einfach keine Musiker in meinem Alter. Die meisten waren dreimal so alt. Jon Chase am Bass und Pat Garvey an den Drums sind für mich jetzt die perfekte Besetzung. Wir verstehen uns blind und Pat ist zudem auch noch im Songwriting ein kongenialer Partner. Wir haben alle zehn Titel auf der aktuellen Scheibe zusammen geschrieben. Er ist außerdem unser Produzent und ein großartiger Arrangeur. Ich kann zu ihm mit einem Song kommen, den er in seine Fragmente zerlegt und wieder zusammenbaut. Schon klingt alles wie ein fertiges Produkt.

Wie oft und wo probt ihr?
Wir treffen uns vor Tourneen und bevor wir ins Studio gehen. Bis zu dem Zeitpunkt bereitet sich jeder in seinem eigenen Studio vor, entwickelt Ideen und nimmt sie auf. Das schicken wir uns dann zu und ergänzen oder verfeinern es. Es kommt dennoch darauf an, woran wir gerade arbeiten – und dafür nutzen wir jede mögliche Option.

Du warst vor einem Jahr schon einmal mit Deiner Band in Bremerhaven. Wie hat es Dir gefallen?
Es war ein super Abend mit Mike Zito und Manfred Häder. Zwei fantastische Bands, eine tolle Location. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht und ich glaube, den Leuten auch. Deshalb sind wir ja auch gern wieder dabei.

Hast Du Hobbys? Was tust Du, um dich für die Reisen und die Bühne fit zu halten?
Seit etwas mehr als einem Jahr mache ich Krafttraining. Das ist gut für Kopf und Körper. Ich habe das Glück, dass mein Hobby mein Job ist, deshalb kann ich mir meine Zeit gut einteilen. Nebenbei gebe ich ja auch Unterricht an der Gitarre.

Dann hast Du bestimmt viel mit jungen Leuten zu tun, dem Nachwuchs sozusagen. Was empfiehlst Du ihnen?
Wenn Du im Musik-Business landen möchtest und mich fragen musst, was Du zu tun hast, dann bist Du wahrscheinlich in der falschen Branche. Du musst einen unstillbaren Hunger nach Musik haben, unersättlich sein. Wenn man gut mit sich und anderen zurechtkommt, genug Begierde und Sehnsucht hat, dann kann man alles erreichen.


ELECTRIC BLUES BASH PRÄSENTIERT SPRING STRIKE 2017
Wer die Dan Giles Band und Skinny Molly live erleben möchte, sollte das diesjährige Spring Strike-Event nicht verpassen. Das Publikum darf sich auf eine explosive Mischung aus exzellentem englischem und amerikanischem Bluesrock freuen. Wer im vergangenen Jahr bei der Blues Nacht in der TSG Halle dabei war weiß, dass der Veranstalter „Electric Blues Bash“ hält, was er verspricht.
20. MAI 2017 | AB 18 UHR
Tickets gibt es u.a. bei Eventim.de, Holz Ehlers und bei Crossroads
Ort: TSG Halle | Rudloffstraße 121 | 27568 Bremerhaven



// ONLINE DURCHBLÄTTERN
LAUFPASS 02/17 (Aktuell)
LAUFPASS 01/17
LAUFPASS 04/16
Anzeige
Anzeige
Anzeige
// VERANSTALTUNGEN (HEUTE)
Newsletteranmeldung
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:

 AGB   |   Datenschutz   |   Impressum   |    Mathilde_drop