Abo   |   Ausgaben   |   Kontakt   |   RSS-Feed   |   Sitemap   |   Suche   |    Werben im LAUFPASS
LAUFPASS - das Online-Portal fr Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
Das Online-Portal für Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
 Startseite   |   Nachrichten   |   Kultur   |   Termine   |   Sport   |   Freizeit   |   Gesundheit   |   Lifestyle   |   Gastronomie   |   Ratgeber   |   Branchenbuch
|   Kunst   |   Musik   |   Theater   |   Medien   |   Kolumne   |   Archiv   |
// Kunst
06.08.2018

Der Zahn der Gezeiten

Die Gezeitenrechenmaschine, das riesige Pottwal-Skelett oder die alte Galionsfigur: Das Deutsche Schifffahrtsmuseum (DSM), einziges Leibniz-Forschungsmuseum mit einem ausschließlich maritimen Schwerpunkt, präsentiert vom 19. August bis 15. Dezember 2018 ausgewählte Exponate und die dazugehörende wissenschaftliche Arbeit zu ihrem Erhalt. Die Sonderausstellung „Der Zahn der Gezeiten – Maritime Schätze unter der Lupe“ belebt damit auf besondere Weise den Erweiterungsbau (Bangert-Bau) in der Sanierungsphase des Museums. Besucher bekommen faszinierende Einblicke hinter die Kulissen des Museumsbetriebes. Im Fokus stehen Aspekte der Konservierung und Restaurierung – wichtige wissenschaftliche Arbeiten, die meist im Verborgenen stattfinden.


Maritime Schätze unter der Lupe

Maritime Schätze unter der Lupe (Foto: DSM/Niels Hollmeier)

Die Sonderausstellung des DSM zeigt ein breites Spektrum an maritimen Exponaten, an denen sich klar ablesen lässt, wie wichtig Konservierungs- und Restaurierungsarbeiten für den Erhalt sind. Neben dem Fragment eines alten Haffbootes aus der ehemaligen DDR ist auch die erste Gezeitenrechenmaschine aus der deutschen Kaiserzeit zu besichtigen. Die Ausstellung befragt die Exponate aus unterschiedlichen Perspektiven: aus Sicht von Historikern, von Präparatoren, von Restauratoren sowie von Materialwissenschaftlern. Verraten Beschädigungen oder Veränderungen am Objekt selber etwas über seine Herkunft, seinen Gebrauch oder seine Aufbewahrung? Warum ist es so bedeutsam, dass genau dieses Objekt für nachfolgende Generationen erhalten bleibt? In drei Schritten werden in der Ausstellung die Geschichte, der Zustand sowie die zukünftige Verwendung des Exponats im DSM ab 2020 erläutert.

In Zusammenarbeit mit den anderen sieben Forschungsmuseen entstand zudem eine gemeinsame Leibniz-Filmreihe über die unterschiedlichen Leibniz-Forschungsmuseen und deren Exponate, die im DSM gezeigt wird. Und auch Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht: zum Beispiel bei einem Spiel zu Konservierungsarbeiten, bei dem sich die Besucher an einem Multi-Touch-Tisch selbst als Konservatoren und Restauratoren versuchen und Kulturgüter vor dem Verfall bewahren können.

Vom 19. August bis zum 12. September 2018 finden ergänzend zur Sonderausstellung Themenwochen zum Europäischen Kulturerbejahr statt. Jeden Mittwoch ab 17.00 Uhr führen Wissenschaftler zu einzelnen Ausstellungsobjekten und erklären, wie ihre Arbeit daran konkret ausgesehen hat. Aufgrund der laufenden Museumssanierung ist der Eintritt ins Museum frei – nach dem Motto „Zahlt so viel Ihr wollt“. Das gilt auch für die Kogge-Halle und den Museumshafen.

CITIZEN SCIENCE-AKTIONEN
Erforschung und Erhalt von Kulturgütern ist nur durch gemeinsames Engagement und im Dialog möglich. Bis zum Ende der Sonderausstellung im Dezember 2018 finden daher in regelmäßigen Abständen sogenannte Citizen Science-Aktionen – Bürgerwissenschafts-Aktionen – statt. Alle Bürger aus Bremerhaven und der Umgebung sind dazu eingeladen, sich aktiv in wissenschaftliche Forschungsprojekte des DSM einzubringen. Nähere Infos dazu gibt es unter www.dsm.museum/mitmachen/citizen-science oder unter der Telefonnummer 0471 / 482 07 62.

DER ZAHN DER GEZEITEN | 19. AUGUST – 12. SEPTEMBER 2018

Deutsches Schifffahrtsmuseum Bremerhaven
Hans-Scharoun-Platz 1 | 27568 Bremerhaven
WWW.DSM.MUSEUM


 AGB   |   Datenschutz   |    Impressum