Abo   |   Ausgaben   |   Kontakt   |   RSS-Feed   |   Sitemap   |   Suche   |    Werben im LAUFPASS
LAUFPASS - das Online-Portal fr Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
Das Online-Portal für Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
 Startseite   |   Nachrichten   |   Kultur   |   Termine   |   Sport   |   Freizeit   |   Gesundheit   |   Lifestyle   |   Gastronomie   |   Ratgeber   |   Branchenbuch
|   Kunst   |   Musik   |   Theater   |   Medien   |   Kolumne   |   Archiv   |
// Musik
14.02.2018
Von: gbm

Spring Drops 2018

Drei Bühnen, vier Shows, sechzehn erstklassige Musiker aus Finnland, England, Kroatien und Deutschland. Electric Blues Bash startet das erste Blues-Rock-Festival in Bremerhaven mit einem Programm, das seinesgleichen sucht. Michael van Merwyk (Deutschland), Micke Björklof & Blue Strip (Finnland), Will Wilde Band (England), Volle Schwanke (Deutschland), und obendrauf schickt Ruf Records die Blues Caravan mit Mike Zito, Bernard Allison (USA) und Vanja Sky aus Kroatien. Strahlende Glanzlichter nicht nur für Anhänger des Blues.


Mike Zito, Vanja Sky und Bernard Allison (v. l.) bilden die Blues Caravan

Mike Zito, Vanja Sky und Bernard Allison (v. l.) bilden die Blues Caravan (Foto: Blues Caravan)

Die ersten „Frühlingstropfen“ fallen am Freitag, dem 20. April, ab 20.00 Uhr im Rock Center Bremerhaven in der Moltkestraße 13, wenn der „Vizeweltmeister des Blues“ (Memphis Blues Association 2016) die Bühne betritt. Michael van Merwyk zählt nicht nur wegen seiner stattlichen 200 cm zu den festen Größen in der deutschen Bluesszene, er gehört auch zu den produktivsten heimischen Künstlern. Kenner wissen, dass seine Heimatstadt Rheda-Wiedenbrück (NRW) eine Bluesgeschichte hat, die bis in die 50er Jahre zurückreicht. „MvM“ singt und erzählt Geschichten in seinem unverkennbaren Stil, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Emotional und autodidaktisch. Ein Mann, eine Gitarre, kompromisslos reduziert. Sacken lassen!

Nach kurzer Schnaufpause setzen Micke Björklof und seine Band Blue Strip aus Finnland mit ihrer handwerklich hervorragenden Blues Revue den Abend fort. Die Finnen gewannen 2014 den Award ihres Landes. Wer sie bei einem ihrer über 1.000 gemeinsamen Auftritte erlebt hat, der wird schon wissen warum. Wenn die Band sich mit Anleihen aus dem Rock’n‘Roll bedient, Frontmann Micke, der als Schlagzeuger seine Karriere begann, die Harp zwischen seinem markanten Gesang Feuer und Sand spucken lässt, bleibt kein Stein auf dem anderen und wohl auch kein Auge trocken.

Am Sonntagnachmittag (22. April) ab 15.00 Uhr, zwei Tage nach diesem Grand Opening, geht es in der Musikkneipe „Crossroads“ munter weiter. Wahl-Hamburger Volker Schwanke, in den 70ern mit Gerd Böttcher als Volle & Gerd in Bremerhavens Clubs unterwegs, bestreitet mit seinen ureigenen Interpretationen von Leonard Cohen-Songs das Vorprogramm. Daddy Deep, wie er sich selbst rufen lässt, einst fünfter Mann bei den Deutschrockern von Wolfsmond, ist erfolgreicher Produzent und zurzeit Bassist des Buddy Holly-Ensembles in Hamburg.

Nach seinem Set zündet Will Wilde, von dem der amerikanische Gitarrist und Sänger Walter Trout sagt, er sei der derzeit beste Mundharmonika-Spieler, mit seiner Band ein kaum vergleichbares Feuerwerk auf engstem Raum. Thomas Ruf von gleichnamiger Plattenfirma nennt ihn sogar „The Hendrix of the harmonica“. Wenngleich schon in jungen Jahren von Muddy Waters, Sonnyboy Williamson oder Buddy Guy beeinflusst, fokussiert Will sich darauf, seinen eigenen Sound mit rauer Energie zu prägen, die man von den Rockern Led Zeppelin oder Free kennt, jedoch ohne dabei die Seele und die Überzeugung des Blues zu verlieren.

Den absoluten Höhepunkt erreicht „Spring Drops 2018“ dann zweifellos am Montag, dem 30. April, im Theater im Fischereihafen, wenn die Blues Caravan von Ruf Records hier Stopp macht. Man sollte wissen, dass dieses Label nicht nur die uneingeschränkte Hingabe zum Blues bedeutet, es sorgt auch dafür, dass die permanente Jagd nach neuen Talenten nicht nur auf die USA und Großbritannien beschränkt bleibt. Mit der Verpflichtung der kroatischen Gitarristin Vanja Sky wurde gerade ein bemerkenswerter Coup gelandet. Die 23-Jährige verkörpert die Energie von Rory Gallagher, Albert King und Stevie Ray Vaughan. Sie hat in ihrem Land und den angrenzenden Balkanstaaten bereits den Durchbruch geschafft und geht nun mit der Blues Caravan und ihrem ersten Studio-Album im Gepäck auf Europa-Tour.

Als Sohn der Chicagoer Blueslegende Luthor Allison, mit der Anfang der 90er auch die erfolgreiche Geschichte von Ruf Records begann, setzt Bernard Allison die Familientradition fort. Mit seinem Songwriting und seiner Performance hat sich der 52-Jährige allerdings längst aus dem Schatten seines Vaters herausgespielt. Last not least zählt der texanische Gitarrist, Sänger und Komponist Mike Zito, der sein Können bereits diverse Male in der Seestadt unter Beweis gestellt hat, zur Caravan Elite. Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass mit Yonrico Scott ein vortrefflich spielender Mann am Schlagzeug sitzt, der einst die Derek Trucks Band bereicherte. Alles in allem muss man sagen, unter dem EBB-Logo von Martin Scheschonka ist da erneut ein großartiges und internationales Programm zu erschwinglichen Eintrittspreisen auf die Beine gestellt worden, wie es Bremerhaven in der Form weder zu sehen noch zu hören bekommen hat.


SPRING DROPS 2018
FREITAG, 20. APRIL, AB 20.00 UHR
ROCK CENTER

MICHAEL VAN MERWYK
MICKE BJÖRKLOF & BLUE STRIP

SONNTAG, 22. APRIL, AB 15.00 UHR
CROSSROADS

DADDY DEEP
WILL WILDE & BAND

MONTAG, 30. APRIL, AB 20.00 UHR
THEATER IM FISCHEREIHAFEN

BLUES CARAVAN
MIT VANJA SKY, BERNARD ALLISON UND MIKE ZITO

Tickets können ab sofort im Vorverkauf bei den Spielstätten erworben werden. Weitere Informationen unter Tel. 01525 3647317.



// ONLINE DURCHBLÄTTERN
LAUFPASS 02/18 (Aktuell)
LAUFPASS 01/18
LAUFPASS 04/17
Anzeige
Anzeige
// VERANSTALTUNGEN (HEUTE)

 AGB   |   Datenschutz   |    Impressum