Abo   |   Ausgaben   |   Kontakt   |   RSS-Feed   |   Sitemap   |   Suche   |    Werben im LAUFPASS
LAUFPASS - das Online-Portal fr Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
Das Online-Portal für Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
 Startseite   |   Nachrichten   |   Kultur   |   Termine   |   Sport   |   Freizeit   |   Gesundheit   |   Lifestyle   |   Gastronomie   |   Ratgeber   |   Branchenbuch
|   Kunst   |   Musik   |   Theater   |   Medien   |   Kolumne   |   Archiv   |
// Kunst
08.08.2017

Ungeniert/engagiert

Die Kunsthalle Wilhelmshaven zeigt bis zum 24. September 2017 eine außergewöhnliche Ausstellung: Insgesamt 16 internationale Künstlerinnen, Künstler und Gruppen werden dem Publikum demonstrieren, wie es künstlerisch in den Straßen Berlins und Wilhelmshavens zugeht: ungeniert/engagiert, um frei nach der Berliner Schnauze zu sprechen.


Ungeniert/engagiert

Ungeniert/engagiert (Foto: THE ANIMAL | Wandmalerei von Ale Senso)

In der Ausstellung gibt es vielfältige Eindrücke aus der Street Art zu bestaunen, d.h. aus Kunst in den Straßen der Stadt – ob unkontrolliert, wild, subversiv, latent renitent, lustig, politisch, nachdenklich, frei, unkonventionell, schreibend, bunt oder schrill. Street Art fasst verschiedene Formen ursprünglich antibürgerlicher und nichtkommerzieller Kunst der Gegenwart im öffentlichen Raum größerer Städte zusammen. Sie besteht aus reinem Spaß, anarchischer Lust, aber auch aus Wut und Zorn.

Seit dem 23. Juli demonstrieren die eingeladenen Akteure von ganz unterschiedlicher Herkunft in der Kunsthalle, was sie im öffentlichen Raum vieler Orte und Metropolen an Zeichen, Symbolen, Bildern, Statements, Parolen, Malen und diversem Anderen in allen Erscheinungsformen hinterlassen. Alles eben, was seit rund zehn Jahren unter Street Art oder Ubran Art subsummiert wird: Graffiti, Tag, Stencils, Adbusting, Murals, Installationen, Roll-Ons, Cut-Outs, Poster, Collagen, Knitting, Sticker, Tapes und vieles mehr.

Die Teilnehmer kommen aus verschiedenen Gegenden der Welt, darunter Urgesteine der Bewegung ebenso wie jüngere Akteure: 1Up, Various & Gould, SP38, Johannes Mundinger, Sophia Hirsch, Alessandra „Senso“ Odoni, JoY, Lapiz, Matthieu Martin, Reclaim Your City, Medienkollektiv Pappsatt, Damian Ives Rohde, Dissenso Cognitivo, Yety, Il Baro und Skore79 von der Berliner Crew Super Bad Boys. Als besondere Gäste sind aus Wilhelmshaven wort-G-wand (Thorben Die und Thorben Schiel) am Start.

Die Arbeitsergebnisse in der Kunsthalle Wilhelmshaven sind noch bis zum 24. September zu besichtigen. Außerdem vermitteln Veranstaltungen, Führungen und Einführungen vor Ort einen Zugang zu den Akteuren der Street Art, ihren Aktionen und Werken, zeigen Motive, Vorgehensweisen und Formen.

Zudem präsentiert das Küstenmuseum in Wilhelmshaven ab dem 25. August die faszinierenden, großformatigen Fotografien des Journalisten und Fotografen Uwe Wohlmacher, der im abgelaufenen Jahrzehnt im Großstadtdschungel Berlins und in Wilhelmshaven unterwegs war und die unglaubliche Welt der Street Art mit der Kamera festgehalten hat. Die Ausstellung trägt den Titel „Von der Subkultur zum Kunstobjekt. Eine Street Art-Fotodokumentation“.


UNGENIERT/ENGAGIERT
23.07. – 24.09.2017
Kunsthalle Wilhelmshaven
Adalbertstraße 28 | 26382 Wilhelmshaven
WWW.KUNSTHALLE-WILHELMSHAVEN.DE



// ONLINE DURCHBLÄTTERN
LAUFPASS 03/17 (Aktuell)
LAUFPASS 02/17
LAUFPASS 01/17
Anzeige
Anzeige
Anzeige
// VERANSTALTUNGEN (HEUTE)
Newsletteranmeldung
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:

 AGB   |   Datenschutz   |   Impressum   |    Mathilde_drop