Abo   |   Ausgaben   |   Kontakt   |   RSS-Feed   |   Sitemap   |   Suche   |    Werben im LAUFPASS
LAUFPASS - das Online-Portal fr Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
Das Online-Portal für Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
 Startseite   |   Nachrichten   |   Kultur   |   Termine   |   Sport   |   Freizeit   |   Gesundheit   |   Lifestyle   |   Gastronomie   |   Ratgeber   |   Branchenbuch
|   Wirtschaft   |   Wissenschaft   |   Politik   |   Gesellschaft   |   Archiv   |
// Gesellschaft
14.02.2018

ProDogRomania e.V.

Die staatlichen rumänischen Tierheime füllen sich mit rasanter Geschwindigkeit mit immer neuen Hunden. Zehntausende sind es im ganzen Land. Tausende werden brutal getötet. Hunderte jeden Tag. Sie leben frei in den rumänischen Straßen, mit und ohne Menschen, meist in schlechtem Zustand. Sie vermehren sich unablässig und scheinbar unaufhaltsam. Allein in den Tierheimen, die der Verein ProDogRomania betreut, leben über 2.500 Tiere. Sie erhalten in den staatlichen Einrichtungen wenig und schlechtes Futter, leben ohne frisches Wasser, in großer Zahl in kleinen Zwingern, ohne Versorgung bei Schmerzen, Verletzung, Krankheit, ohne Hygiene, Zuwendung oder Abwechslung. Sie haben keinen ruhigen, geschützten Rückzugsort und keinen Auslauf. Stattdessen sind die Hunde permanent extremem Stress ausgesetzt. In einer stinkenden, lärmenden Umwelt führen sie Tag für Tag den Kampf ums nackte Überleben. Scheinbar aussichtslos. Scheinbar. Denn es gibt Menschen, die sich kümmern.


Tausende Hunde suchen ein neues Zuhause

Tausende Hunde suchen ein neues Zuhause (Foto: ProDogRomania e.V.)

Der Verein ProDogRomania e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, Leben und Lebensqualität der Hunde in den Orten Baile Herculane und Ploiesti zu schützen. Das tun die Ehrenamtlichen auf vielfältige Weise und hocheffektiv. Sie sorgen für bessere Ernährung, Wasser, Impfungen und medizinische Versorgung. Sie bauen immer mehr Unterstände und Hütten, damit die Tiere Schutz vor dem eiskalten rumänischen Winter finden und im Sommer einen schattigen Platz haben. Gleichzeitig organisieren und finanzieren sie Kastrationen von Tieren in den Heimen, aber auch von freilebenden Hunden, um Schritt für Schritt die Zahl der Tiere zu verringern.

Die Mitglieder und Förderer des Vereines reisen regelmäßig nach Rumänien, um bei Baumaßnahmen zu helfen, Tiere zu katalogisieren, zu fotografieren, sie kennenzulernen und zu beschreiben, um beurteilen zu können, welches Zuhause zum jeweiligen Tier passen würde. Zugleich identifizieren sie kranke Tiere und sorgen für die erforderliche medizinische Behandlung. Die Unterstützung der Tierschützer vor Ort ist eine weitere Aufgabe des Vereins. Ob tatkräftig durch Arbeitsleistung, durch Hilfe beim Bauen, Reinigen, Pflegen oder mit Sachkunde und Geldmitteln: Das gemeinsame Ziel ist die Verbesserung der Lebensqualität der Tiere und die Schaffung von Vermittlungschancen für ein artgerechtes Hundeleben an der Seite von Menschen.

Für die Vermittlung hat der Verein ProDogRomania ein exzellentes System entwickelt, mit dem viele Tiere den Weg aus den Lagern finden. Fast wöchentlich verlassen kleine Transporte die Tierheime in Richtung Deutschland. Hier kommen die Tiere zu den geprüften Pflegestellen von ProDogRomania, die über das ganze Bundesgebiet verteilt sind, werden von ausgewählten deutschen Tierheimen aufgenommen oder finden gleich den Weg in ihre neuen Familien.

Vom ersten Kontakt bis zur Integration der Tiere sind die Abläufe des Vereins klar strukturiert: Gesundheitscheck des Tieres, häusliche Vorkontrolle beim Übernehmer, Aufklärung in Gesprächen, Gesundheitsvorsorge, Ernährung, Verhaltensweisen der Tiere, Dokumente, Erläuterungen, Verträge und Gebühren – für alles gibt es ein logisches und transparentes Verfahren. Nur so kann die Organisation sicherstellen, dass die Tiere in gute Hände kommen und ihr Start in das neue Leben gut verlaufen kann. Zusätzlich bietet der Verein geschlossene Gruppen auf Facebook, wo sich die Hundehalter austauschen können und so zu allen Fragen schnell Antworten finden oder aber die Vereinsprojekte auch auf diesem Weg fördern können. Der gemeinnützige Verein ist auf Spenden und Unterstützung angewiesen. Das kann auf vielfältige Weise geschehen: durch kleine oder größere Tierpatenschaften, Rettungspatenschaften, projektbezogene Spenden, Dauerspenden oder die Unterstützung einzelner Aktionen des Vereins. Eine Übersicht der Hilfsmöglichkeiten sowie direkte Kontaktmöglichkeiten gibt es auch der Website des Vereines (s.u.).

Eines der wichtigsten Angebote von ProDogRomania aber ist und bleibt die Galerie der Tiere aus den unterschiedlichen Einrichtungen. Unterteilt nach Ort, Alter, Geschlecht, Zustand und Notfällen verschiedener Art, kann sich hier jeder „sein“ Tier aussuchen. Sei es als Endstelle oder als Einstieg in den Tierschutz, als Patin oder Pate, als Pflegestelle, Spender oder unterstützendes Unternehmen. Hier schaut man in die lebendigen Gesichter der rumänischen Hunde, die nichts anderes wollen, als ein schönes Zuhause an unserer Seite finden und einfach nur leben.

HUNDE AUS BAILE & PLOIESTI
Die Tragik der rumänischen Hunde: Sie sind zumeist, wenn das Schicksal ihnen nicht zu übel mitgespielt hat, in ganz besonderem Maße dem Menschen zugewandt, sehr sozial, mit anderen Tieren verträglich. Das macht ihren Anblick hinter Gittern so besonders traurig. Sie suchen den Menschen, seine Nähe, seine Hand, seine Stimme. Doch was hier so traurig macht, ist zugleich auch die große Chance der Hunde: Ihr freundliches Wesen macht sie zu idealen Hunden für Menschen in Deutschland, gleich ob Single, Paare oder Familien. Das haben auch ausgesuchte Tierheime erkannt, die regelmäßig Tiere aus Baile und Ploiesti übernehmen – beispielsweise der „Hamburger Tierschutzverein von 1841“, die Tierheime Koblenz, Ahrweiler, Lingen oder der Verein „Mit Tieren Leben e.V.“.

DIE PROJEKTE VON PRODOGROMANIA E.V

  • Privates Tierheim mit eigener Tracesgenehmigung von Mishu Stoica in Baile Herculane, Süd-West-Rumänien, ca. 300 Hunde
    www.prodogromania.de/projekt-baile-herculane
  • Städtisches Tierheim „Bucov“ in Ploiesti, 70 km von Bukarest, ca. 2000 Hunde, in Kooperation mit Tierschützerinnen Mihaela Teodoru und Aniela Ghita
    www.prodogromania.de/projekt-ploiesti
  • Privates Tierheim mit eigener Tracesgenehmigung „Sanctuary of Hope“ von Aniela Ghita in Ploiesti für kranke, alte und sehr junge Hunde aus dem Tierheim „Bucov“, 50 km von Bukarest, ca. 400 Hunde

Alle diese Projekte werden umfassend finanziell unterstützt (Futter, Tierarztkosten, Kastrationen, Baumaßnahmen). Ebenso besteht eine enge Kooperation, was die Vermittlung der Hunde anbelangt. Regelmäßige Transporte bringen freundliche und vermittelbare Hunde nach Deutschland, wo sie direkt in Familien, oder aber auf Pflegestellen oder in Tierheime gebracht werden. Dadurch haben zahlreiche Hunde ein liebesvolles Zuhause gefunden und konnten ihre schwierige Vergangenheit hinter sich lassen.

Die Mitglieder von ProDogRomania arbeiten zu 100% ehrenamtlich, sodass keinerlei Verwaltungskosten anfallen und jede Spende zu 100% dort wirken kann, wo sie am meisten gebraucht wird. Das Team ist regelmäßig vor Ort in den Projekten, leitete Arbeitseinsätze vor Ort und erfasst neue Hunde für die Vermittlung.

WWW.PRODOGROMANIA.DE


 AGB   |   Datenschutz   |    Impressum