Abo   |   Ausgaben   |   Kontakt   |   RSS-Feed   |   Sitemap   |   Suche   |    Werben im LAUFPASS
LAUFPASS - das Online-Portal fr Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
Das Online-Portal für Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
 Startseite   |   Nachrichten   |   Kultur   |   Termine   |   Sport   |   Freizeit   |   Gesundheit   |   Lifestyle   |   Gastronomie   |   Ratgeber   |   Branchenbuch
|   Wirtschaft   |   Wissenschaft   |   Politik   |   Gesellschaft   |   Archiv   |
// Gesellschaft
14.02.2018
Von: sl

Von Bremerhaven bis ans Ende der Welt

Die frische Nordseeluft war den drei Bremerhavenern Tim David Müller-Zitzke, Michael Ginzburg und Dennis Vogt nicht genug. Sie wollten dahin, wo es richtig kalt ist: in die Antarktis. Trotz mehrerer Rückschläge konnten die Bremerhavener Ende letzten Jahres ihre Füße auf den Boden des unbewohnten Kontinentes setzen. Ihre Hartnäckigkeit hat sich gelohnt: Mit 120 Stunden Filmmaterial und unvergesslichen Eindrücken im Gepäck kehrten sie nach Bremerhaven zurück. Dort ging es schnell wieder an die Arbeit, denn noch in diesem Jahr wollen die Drei ihre Eindrücke vom „Projekt: Antarktis“ als Film in die Kinos und auf Streaming-Plattformen bringen.


Projekt Antarktis

Projekt Antarktis (Foto: Projekt Antarktis)

Der Traum von einer Reise ins ewige Eis war bei den drei Filmemachern und Fotografen schon lange präsent. In Bremerhaven kreuzten sich ihre Wege. Tim David und Dennis studieren gemeinsam an der Hochschule Digitale Medienproduktion und lernten Michael kennen, der als Expeditionsleiter und Fotojournalist arbeitet. „Uns wurde relativ schnell klar, dass wir den Lebenstraum Antarktis gemeinsam verwirklichen wollen“, blickt Tim David zurück. „Es ist ziemlich krass, dass es echt geklappt hat.“

Für die Reise an den 14.000 Kilometer weit entfernten Ort mussten die Bremerhavener einige Strapazen auf sich nehmen. Vom Flughafen Bremen bis nach Buenos Aires lief noch alles wie geschmiert. Dort gab es dann ein Problem, das auch die detaillierte Planung nicht verhindern konnte: Der argentinische Zoll beschlagnahmte die Koffer mit dem wichtigen Equipment. Erst nach viertägigem Warten und Bangen konnten sie ihre Reise fortsetzen. Von der argentinischen Hauptstadt aus ging es auf den letzten Drücker per Flieger ans „Ende der Welt“ – so wird die Stadt Ushuaia an der Südspitze Südamerikas auch genannt. Anders als es der Beiname der Stadt vermuten lässt, fing das Abenteuer da erst so richtig an.

An Bord des eisverstärkten Expeditionsschiffs m/v Ortelius machte sich die Filmcrew auf den Weg zur antarktischen Halbinsel und durchquerte dabei die Drake-Passage. Die gefährlichste Wasserstraße der Welt machte ihrem Ruf alle Ehre. Beim starken Wellengang blieb in der Kabine kaum etwas an Ort und Stelle. Nach vielen Tagen mit schlechtem Wetter erhielten die drei Bremerhavener schließlich ihre Belohnung. Per Helikopter wurden sie aufs Eis geflogen, betraten zum ersten Mal antarktischen Boden. „Das war einer der großen Höhepunkte der Reise. In der Antarktis realisiert man schnell, wie klein man als Mensch im Gegensatz zur gewaltigen Natur ist“, berichtet der Student und erzählt begeistert von der Reise zu den Kaiserpinguinen. Diese zählt zweifellos zu den Highlights, die im Film zu sehen sein werden.

Mitte Dezember kehrten die Drei wohlbehalten in die Seestadt zurück, wo sie nach der Erholung mit dem Sichten des Filmmaterials begannen. Im Herbst soll der Film als Mischung aus Dokumentation und Vlog (ein Blog in Form von Videos) in den Kinos und auf Streaming-Portalen erscheinen. Er soll junge Menschen dazu motivieren, ihre eigene Sache zu starten – das zu machen, worauf sie wirklich Lust haben. „Wir müssen weg von diesem Denken, bloß keine Lücken im Lebenslauf haben zu wollen. Heute hat man viel mehr Möglichkeiten, solche Projekte anzugehen und Sponsoren zu finden“, so der Bremerhavener, der sich für das Sponsoring unter anderem bei Storm & Drang e.V., der WoGe Bremerhaven, dem Atlantic Hotel Sail City und dem Klimahaus bedankte. Darüber hinaus wollen die Filmemacher Gleichgesinnten zeigen, wie Film und Fotografie unter Extrembedingungen in der Praxis funktionieren. Selbst am Ende der Welt.

WWW.PROJEKTANTARKTIS.DE



// ONLINE DURCHBLÄTTERN
LAUFPASS 01/18 (Aktuell)
LAUFPASS 04/17
LAUFPASS 03/17
Anzeige
Anzeige
Anzeige
// VERANSTALTUNGEN (HEUTE)
Newsletteranmeldung
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:

 AGB   |   Datenschutz   |   Impressum   |    Mathilde_drop