Abo   |   Ausgaben   |   Kontakt   |   RSS-Feed   |   Sitemap   |   Suche   |    Werben im LAUFPASS
LAUFPASS - das Online-Portal fr Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
Das Online-Portal für Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
 Startseite   |   Nachrichten   |   Kultur   |   Termine   |   Sport   |   Freizeit   |   Gesundheit   |   Lifestyle   |   Gastronomie   |   Ratgeber
|   Wirtschaft   |   Wissenschaft   |   Politik   |   Gesellschaft   |   Archiv   |
// Wirtschaft
15.08.2011

„Wir bringen Mitarbeiter in Bewegung.“ – qualitrain Gesundheitstraining im Wasser und an Land

Auf Kosten des Chefs Trainieren und Schwimmen gehen? „Das ist keine echte Firmenfitness“, sagt Frank Schwebe, Sportphysiotherapeut und eine Institution in Sachen Gesundheitstraining im Nordwesten. Als Trainer, Rückenkursleiter und BGM-Berater in führenden Gesundheitszentren hat er sich einen Namen gemacht. Nun berät er Unternehmen im Nordwesten in Sachen Firmenfitness mit Qualität. Wir sprachen mit ihm über Fitnesstraining in ausgesuchten Studios und Schwimmbädern der Region.


Firmenfitness auch im Schwimmbad: die Bremerhavener Bäder und die Moortherme in Bad Bederkesa sind dabei!

Firmenfitness auch im Schwimmbad: die Bremerhavener Bäder und die Moortherme in Bad Bederkesa sind dabei! (Foto: chilly – fotolia.com)

Warum bieten Unternehmen ihren Mitarbeitern gefördertes Gesundheitstraining an? Unternehmen, die sich für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter einsetzen, tun dies einerseits aus Fürsorge und andererseits aus Vorsorge: Schließlich wollen sich die Firmen die Leistungsfähigkeit und Motivation ihrer Mitarbeiter langfristig sichern.

Funktioniert das?
Sehr gut. In den USA haben wir mittlerweile einen Firmenfitnessanteil von fast 40% der Mitglieder in den Studios. Der Effekt zeigt sich auf verschiedenen Ebenen: Als erstes verbessert sich die Befindlichkeit, dann die allgemeine Fitness. Das wirkt sich auf die Krankentagequote aus und verbessert zugleich Image und Identifikation.

Was macht ein gutes Firmenfitness-Programm aus?
Eine klare Situationsbestimmung im Unternehmen, durchaus auch gestützt durch eine Mitarbeiterbefragung. Damit erhebt man Bedarfe und Wünsche. Bei der konkreten Umsetzung in den Studios und anderen Trainingseinrichtungen kommt es dann auf eine qualifizierte Eingangsberatung und die begleitende Betreuung an.

Können das alle Studios leisten?

Nein. Deshalb bemühen wir uns um Studios, die entweder bereits auf einem Top-Niveau sind oder um solche, die bereit sind, sich den Anforderungen zu stellen und sich weiter zu entwickeln. Wir müssen sicherstellen, dass die Menschen in unseren Partnerstudios erfolgreich sind – und gesünder, ausgeglichener werden.

Ist Schwimmen ein sinnvoller Beitrag zur Firmenfitness?
In der Tat ist das eine Komponente, die vielen Menschen den Einstieg in das Training erleichtert. Wir sind daher sehr froh über die Kooperation mit den Bremerhavener Bädern und der Moortherme in Bad Bederkesa, aber auch dem Levita Rehasport Verein. Sie bieten je nach Anliegen und Vorliebe unterschiedliche Möglichkeiten für wassergestütztes Gesundheitstraining.

Wie viele Trainingseinrichtungen stellen Sie den Unternehmen in der Region zur Verfügung?
Wir verfügen bereits über mehr als 100 Qualitätseinrichtungen. Nehmen wir Bremen, Bremerhaven, Oldenburg und den Landkreis Cuxhaven bis rauf an die Küste, dann sind das über 40 Studios. Darunter finden sich große und kleine Trainingseinrichtungen, die alle das gleiche Ziel haben: den Mitarbeitern der Firmen wohnortnah gute Trainingsmöglichkeiten zu bieten.

Gibt es eine Schnittstelle zwischen Firmenfitness und BGM – betrieblichem Gesundheitsmanagement?
Ja, natürlich. Im Firmenfitnessbereich kümmern wir uns um den Bereich der Bewegung, der Kräftigung aber auch der Entspannung. BGM ist für die betriebliche Verhaltens- und Verhältnisprävention sehr wichtig. Wir von qualitrain unterstützen betriebliche Maßnahmen. Viele unserer Studios haben eigene BGM-Berater, die sich durch die IHK entsprechend ausbilden ließen.

Sie gehen also auch in die Unternehmen?
Ja. Wir unterstützen BGM-Projekte aktiv. Viel wichtiger aber ist: Wir gehen in die Unternehmen, veranstalten dort Gesundheitstage, machen Fitness-Tests, um die Mitarbeiter für die Teilnahme an Firmenfitnessprojekten zu motivieren und aufzuklären. Damit unterstützen wir die Geschäftsleitung und den Betriebsrat bei der Umsetzung von gesundheitsfördernden Maßnahmen.

Was kostet Firmenfitness für ein Unternehmen?
Richtig angefangen, ist es ein Nullsummenspiel für den Arbeitgeber. Einen überschaubaren Anteil der Kosten holt er sich von den Mitarbeitern wieder. Zugleich profitiert er von den Vorteilen, die ihm ein Firmenfitness-Programm bietet. Wer sich das Thema einmal bewusst angesehen hat, erkennt die Vorteile sofort. Die Kosten pro Mitarbeiter betragen zwischen 4 und 6 Euro im Monat. Durch den Eigenanteil der aktiv Trainierenden reduziert sich der Aufwand des Arbeitsgebers umso mehr, je mehr Mitarbeiter am Firmenfitnessprogramm teilnehmen.

Wie groß sind die Unternehmen, die Firmenfitness mit qualitrain nutzen?
Unser kleinster Partner hat 20 Beschäftigte unser größter 12.000. Vom Malerbetrieb bis zur Fluggesellschaft, von der Hochschule bis zur Werft – Gesundheit ist ein zentrales Thema für jeden Arbeitgeber.

Wie werden Unternehmen bei qualitrain Mitglied, wo gibt es Informationen dazu?
Einfach telefonisch oder per Mail Kontakt zu mir aufnehmen, um einen Termin zu vereinbaren. In einem persönlichen Gespräch lassen sich die Details am besten vermitteln. Basisinformationen gibt es auf der Internetseite.

www.qualitrain.net


 AGB   |   Datenschutz   |    Impressum