Abo   |   Ausgaben   |   Kontakt   |   RSS-Feed   |   Sitemap   |   Suche   |    Werben im LAUFPASS
LAUFPASS - das Online-Portal fr Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
Das Online-Portal für Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
 Startseite   |   Nachrichten   |   Kultur   |   Termine   |   Sport   |   Freizeit   |   Gesundheit   |   Lifestyle   |   Gastronomie   |   Ratgeber   |   Branchenbuch
// Ratgeber
15.11.2015

Reparatur verpflichtet! – Der Mieterverein Bremerhaven informiert über Wohnungsmängel

Wohnungsmängel sind nach einer Statistik des Deutschen Mieterbundes die zweithäufigste Ursache für Streit zwischen Mieter und Vermieter. Was ist ein Mangel im mietrechtlichen Sinn? Wer ist zur Beseitigung verpflichtet? Muss ich meinen Vermieter informieren? Welche Rechte habe ich als Mieter, wenn der Vermieter nicht reagiert? Diese und weitere Fragen beantwortet Frau Kassebaum-Liermann vom Mieterverein Bremerhaven e.V.


Reparatur verpflichtet! – Der Mieterverein Bremerhaven informiert über Wohnungsmängel (Foto: Mr Twister/shutterstock.com)

Reparatur verpflichtet! – Der Mieterverein Bremerhaven informiert über Wohnungsmängel (Foto: Mr Twister/shutterstock.com)

Ist ein vertragsmäßiger Gebrauch einer Mietwohnung nicht mehr in vereinbarter Weise möglich, liegt in der Regel ein Mangel an der Mietwohnung vor. Vertragsgemäß ist der Zustand, über den sich die Mietvertragsparteien durch Abschluss des Mietvertrages und Übergabe der Wohnung zu Beginn des Mietverhältnisses geeinigt haben. Ein Mangel ist also jede Abweichung von der vertraglich vereinbarten Beschaffenheit des Mietobjektes. Die Mängelbeseitigung ist grundsätzlich Sache des Vermieters. Wenn allerding der Mieter den Mangel zu verantworten hat, indem beispielsweise etwas beschädigt wurde, kann der Vermieter verlangen, dass der Mieter den Schaden beseitigt.

Liegt ein Mangel an der Mietsache vor, ist der Mieter nach §536c BGB dazu verpflichtet, den Mangel beim Vermieter unverzüglich anzuzeigen. Nur so kann der Vermieter die Mängelbeseitigung veranlassen. Empfehlenswert ist es, eine schriftliche Mängelanzeige zu fertigen. Dem Vermieter muss eine angemessene Frist zur Mängelbeseitigung gewährt werden. Kommt er seiner Verpflichtung nicht nach, darf der Mieter nach entsprechender Mahnung und Androhung die Reparaturen selber veranlassen (Ersatzvornahme). Die Kosten zahlt zunächst der Mieter, stellt diese aber dem Vermieter unter Fristsetzung in Rechnung. Wird auch die Rechnung nicht innerhalb der Frist vom Vermieter gezahlt, darf der Mieter die Kosten mit der Miete verrechnen. Eine Ersatzvornahme bietet sich vor allem bei kleineren Schäden an, da der Mieter die Arbeiten des Handwerkers zunächst einmal selber bezahlen muss. Im Übrigen sollte, bevor eine Ersatzvornahme in die Wege geleitet wird, zuvor eine mietrechtliche Beratung eingeholt werden. Das gilt auch, wenn man auf Grund extremer Mängel, also solchen die das Wohnen spürbar beeinträchtigen, eine Mietminderung vornehmen möchte.

Im Übrigen ist der Vermieter auch zu einer nachhaltigen Mängelbeseitigung verpflichtet. Sollte ein Mangel wiederholt auftreten, so ist der Mieter nicht verpflichtet eine „Flickschusterei“ hinzunehmen. Er bleibt jedoch zur wiederholten Anzeige des Mangels verpflichtet. Notfalls ist eine ordnungsgemäße und nachhaltige Mängelbeseitigung gerichtlich durchzusetzen. Nach der Mängelbeseitigung ist der Vermieter verpflichtet, den ursprünglichen Zustand der Mietsache wieder herzustellen. Hierbei sind Dekorationen und farbliche Gestaltungen der Wohnung zu berücksichtigen.

Mieterverein Bremerhaven e.V.
Fritz-Reuter-Str. 7 | 27568 Bremerhaven | Tel: 0471/9549999
www.mieterverein-bremerhaven.de



// ONLINE DURCHBLÄTTERN
LAUFPASS 01/17 (Aktuell)
LAUFPASS 04/16
LAUFPASS 03/16
Anzeige
Anzeige
Anzeige
// VERANSTALTUNGEN (HEUTE)
Newsletteranmeldung
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:

 AGB   |   Datenschutz   |   Impressum   |    Mathilde_drop