Abo   |   Ausgaben   |   Kontakt   |   RSS-Feed   |   Sitemap   |   Suche   |    Werben im LAUFPASS
LAUFPASS - das Online-Portal fr Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
Das Online-Portal für Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
 Startseite   |   Nachrichten   |   Kultur   |   Termine   |   Sport   |   Freizeit   |   Gesundheit   |   Lifestyle   |   Gastronomie   |   Ratgeber   |   Branchenbuch
// Ratgeber
13.05.2016

Urlaub – so klappt’s auch im Betrieb

Ob in Vollzeit beschäftigt oder als Minijobber – Anspruch auf Urlaub haben alle. Doch hin und wieder gibt es im Vorfeld Ärger, etwa, wenn der Arbeitgeber den Urlaub zum gewünschten Zeitraum verwehrt oder ihn einseitig festlegt – darf er das eigentlich? Damit die Urlaubsplanung klappt, informiert Rechtsberaterin Susanna Köster von der Arbeitnehmerkammer in Bremerhaven auf der Veranstaltung „Endlich frei! Rechtsfragen rund um Urlaub und Job?“ am Dienstag, 14. Juni, über wichtige Fragen zu den gesetzlichen Urlaubsregelungen.


Foto: Kriukova Olya/shutterstock.com

Foto: Kriukova Olya/shutterstock.com

Damit setzt die Arbeitnehmerkammer ihre Veranstaltungsreihe „Ihr Recht – einfach erklärt“ in Bremerhaven fort. Dabei wird es unter anderem darum gehen, was passiert, wenn der Arbeitgeber den Wunschtermin nicht genehmigt. Grundsätzlich muss er bei der Urlaubsfestlegung die Urlaubswünsche des Beschäftigten berücksichtigen. Ablehnen kann er sie nur, wenn dringende betriebliche Gründe vorliegen oder die Wünsche anderer Kollegen bevorzugt berücksichtigt werden müssen. „Bevorzugt behandelt werden beispielsweise Eltern schulpfl ichtiger Kinder“, so Köster. Doch selbst, wenn der Arbeitgeber den Urlaub ohne Grund ablehnt, darf der Beschäftigte nicht einfach den Urlaub antreten. Im Übrigen kann der Arbeitgeber – wenn es im Betrieb Werksferien gibt, oder feste Schließzeiten wie in Arztpraxen – einen bestimmten Anteil des Urlaubs vorgeben.

Laut Köster berichten in der Rechtsberatung häufi g Beschäftigte, dass der Chef den Mitarbeiter vorzeitig aus dem Urlaub zurückholen will, oder bereits bewilligten Urlaub wieder zurücknimmt – darf er das überhaupt und was ist dann mit der gebuchten Reise? Auch Krankheit im Urlaub ist immer wieder ein Thema. Wer während seines Urlaubs erkrankt, braucht ein Attest vom Arzt. Mit diesem „gelben Schein“ sind die Urlaubstage also nicht verloren, sondern können nachgeholt werden. „Sie dürfen aber nicht einfach an den Urlaub angehängt werden, sondern müssen noch gesondert beim Arbeitgeber beantragt werden“, betont Köster.

„Endlich frei! Rechtsfragen rund um Urlaub und Job“
14. Juni 2016 | 18.00 Uhr
Arbeitnehmerkammer Bremerhaven
Barkhausenstraße 16
www.einfach-ihr-recht.de
www.arbeitnehmerkammer.de



// ONLINE DURCHBLÄTTERN
LAUFPASS 03/17 (Aktuell)
LAUFPASS 02/17
LAUFPASS 01/17
Anzeige
Anzeige
Anzeige
// VERANSTALTUNGEN (HEUTE)
Newsletteranmeldung
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:

 AGB   |   Datenschutz   |   Impressum   |    Mathilde_drop