Abo   |   Ausgaben   |   Kontakt   |   RSS-Feed   |   Sitemap   |   Suche   |    Werben im LAUFPASS
LAUFPASS - das Online-Portal fr Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
Das Online-Portal für Bremerhaven, Cuxhaven und Umzu
 Startseite   |   Nachrichten   |   Kultur   |   Termine   |   Sport   |   Freizeit   |   Gesundheit   |   Lifestyle   |   Gastronomie   |   Ratgeber   |   Branchenbuch
// Sport
15.02.2014

Gemeinsam stark

Teams der Lebenshilfe Bremerhaven fahren zu den Special Olympics Düsseldorf 2014


Gemeinsam stark: Teams der Lebenshilfe Bremerhaven fahren zu den Special Olympics Düsseldorf 2014

Gemeinsam stark: Teams der Lebenshilfe Bremerhaven fahren zu den Special Olympics Düsseldorf 2014

„Gemeinsam stark“ lautet das Motto der Special Olympics Düsseldorf 2014: Die Nationalen Sommerspiele für Menschen mit geistiger Behinderung erfahren schon in der Vorbereitung prominente Unterstützung. So wirbt beispielsweise Tischtennis- Ass Timo Boll für das Sportereignis am Rhein. Rund 14.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden erwartet, darunter fünf ausländische Delegationen. Auch die Lebenshilfe Bremerhaven ist mit von der Partie: Im September vergangenen Jahres absolvierten die 18 Sportlerinnen und Sportler mit ihren Trainerinnen und Trainern sowie den Betreuerinnen und Betreuern bereits die regionalen Spiele der 2. Regionalen Special Olympics (SPO) auf dem Bremer Uni-Gelände – eine wichtige Voraussetzung und Qualifizierung für die Teilnahme an den National Games in Düsseldorf: Nun gilt es, sich vom 19. bis 23. Mai mit allen übrigen qualifizierten deutschen Aktiven zu messen.

„Natürlich ist es ein sportlicher Leistungsvergleich, den wir sehr ernst nehmen. Unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer trainieren seit mehr als einem Jahr regelmäßig für diese Tage in Düsseldorf“, beschreibt Ulrike Reichmann, bei der Lebenshilfe Bremerhaven Koordinatorin für die SPO-Aktivitäten, den eigenen Anspruch. In den drei Disziplinen Radfahren, Tischtennis und Fußball starten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Lebenshilfe Bremerhaven: „Wir sind natürlich sehr gespannt, wo wir im Vergleich zu den anderen Sportlerinnen und Sportlern stehen“, so Ulrike Reichmann. Inzwischen hätten sich durch die vielen Wettbewerbe auch Freundschaften gebildet: „Und es macht stolz anzusehen, wie fair die Sportlerinnen und Sportler miteinander umgehen. Das ist nicht selbstverständlich.“

Aber nicht nur sportlich ist die Teilnahme eine Herausforderung, auch finanziell bringen sich die Sportlerinnen und Sportler mit Behinderung ein. „Jeder und jede spart über Monate einen Teil seines Gehalts, um am Ende den Eigenanteil aufbringen zu können. Das bedeutet für jeden Teilnehmer und jede Teilnehmerin natürlich eine monatliche Einschränkung und unterstreicht damit deutlich, wie wichtig allen das Dabeisein ist“, berichtet die Lebenshilfe- Koordinatorin. Unterstützung erfährt das SPO-Projekt der Lebenshilfe Bremerhaven auch durch die Stiftung Horizonte. Seit mehr als 15 Jahren ist die Stiftung der Lebenshilfe Bremerhaven Unterstützer für Projekte im Bereich Bildung, Sport und Freizeit, wenn es um die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen geht. „Die Stiftung wird dort aktiv, wo die Unterstützung der öffentlichen Träger endet“, erklärt Rolf Flathmann, Vorstandsvorsitzender der Lebenshilfe Bremerhaven und zugleich auch Stiftungsvorstand.

Seit 2010 beteiligt sich die Lebenshilfe Bremerhaven an Special Olympics und seither ist auch die Stiftung Horizonte an der Seite der Sportlerinnen und Sportler mit Behinderungen: 2010 in Bremen, zwei Jahre darauf in München und jetzt in Düsseldorf unterstützt die Stiftung die Teilnehmenden, aber ohne einen Eigenanteil geht es nicht. Denn schließlich will die Stiftung Horizonte auch noch weitere Projekte mit finanziellen Mitteln unterstützen: In der Vergangenheit waren das beispielsweise Studienfahrten des offenen Gesprächskreises für Menschen mit und ohne Behinderungen, die Kinderfreizeit in Otterndorf, Kegelfreizeiten des Club 71 und die Theatergruppe „Alles nur Theater“.

„Gemeinsam stark“, das ist das Motto – nicht nur der Special Olympics, sondern ein Stück weit auch der Oberbegriff dessen, was sich die Stiftung Horizonte zur Aufgabe gemacht hat: „So grenzenlos wie der Horizont ist, so barrierefrei sollte die gleichberechtigte Teilnahme am gesellschaftlichen Leben für alle Menschen mit Behinderung sein. Gemeinsam können wir das erreichen, aber wir brauchen dafür die Unterstützung der Menschen: Wir wollen gemeinsam 2014 zu einem starken Jahr für die Stiftung Horizonte machen und bitten dabei um die Unterstützung aller, denen an einer selbstbestimmten Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in unserem Alltagsleben gelegen ist“, wirbt Rolf Flathmann um Unterstützung.

Spenden!
Die Stiftung Horizonte freut sich über Zuwendungen auf das Spendenkonto Kto: 28 18 000 bei der Sparkasse Bremerhaven (BLZ 292 500 00)

Informationen
Alle Fragen beantwortet die Lebenshilfe gerne unter der kostenfreien Servicenummer 0800/21 21 222.

Im Internet finden sich unter www.lebenshilfe-bremerhaven.de weitere Informationen und auch im sozialen Netzwerk Facebook gibt es unter: www.facebook.de/lebenshilfebremerhaven Einblicke in die Arbeit.



// ONLINE DURCHBLÄTTERN
LAUFPASS 04/17 (Aktuell)
LAUFPASS 03/17
LAUFPASS 02/17
Anzeige
Anzeige
Anzeige
// VERANSTALTUNGEN (HEUTE)
Newsletteranmeldung
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:

 AGB   |   Datenschutz   |   Impressum   |    Mathilde_drop